Info-Telefon
+49 (0)8582 / 9159-0

Freizeit Bayerischer Wald - Wellnesshotel Jagdhof

 

Bootswandern am Regen im Bayr. Wald

 

 

Bootswandern am Regen

Bootswandern zwischen Blaibach und Regenburg im Bayr. WaldBootswandern wird immer beliebter. Hier kann man die Natur aus einem ganz anderen Blickwinkel als beim Wandern betrachten. Eines der schönsten Gebiete für eine Bootswanderung ist der Bayerische Wald. Der Regen im Oberen Bayerischen Wald ist für eine Bootswanderung der optimale Fluss.
Die Streckenführung läuft von Blaibach im Kötztinger Land bis nach Regensburg. Auf ca. 107 Kilometer Gesamte Länge kann man die Landschaft des Bayerischen Waldes auf 5 Etappen gemütlich befahren.

  • 1. Etappe (ca. 22 km)
    Beginnt am Blaibacher See von hier aus fahren Sie auf dem Regen über Miltach. In Miltach können Sie den ersten Stopp durchführen und das Schloss mit Töpferei und Schlossladen besichtigen. Weiter geht es über Chamerau und Chammünster. Das Ziel der ersten Etappe ist Cham, diese Stadt ist aus den Schnittpunkten uralter Handelswege entstanden. Der Marktplatz mit seinem kunstvollen Marktbrunnen und dem spätgotischen Rathaus sind einen Besuch wert.
  • 2. Etappe (ca. 22,5 km)
    Startet bei Cham und beginnt mit der Regentalaue, einem der bedeutendsten Wiesenbrütergebiete Bayerns. Hier eröffnet sich dem Bootswanderer eine besondere Flora und Fauna mit über 508 Pflanzenarten und über 1000 Tierarten. Als nächste Sehenswürdigkeit sehen Sie das Schloss Thierlstein, welches hoch auf dem „Pfahl“ steht. Roding mit seinem malerischen Stadtkern und dem alten Rathaus ist unbedingt sehenswert.
  • 3. Etappe (ca. 23,5 km)
    Führt von Roding nach Nittenau. Bei diesem Streckenabschnitt erwarten Sie herrliche Bilder. Als Beispiel hierfür steht die Marien-Wallfahrtskirche Heilbrünnl oder die Burg Regenpeilnstein. Diese Burg diente den Pilgern als Zwischenstation auf dem Weg nach Rom. Bei diesem Abschnitt sehen Sie auch noch vier alte Mühlen. Bei dieser Tagesetappe sollte man sich viel Zeit nehmen
  • 4. Etappe (ca. 19,5 km)
    Einen landschaftlichen reiz bringt der vierte Tage der Bootswanderung. Auf den ersten paar Kilometern der Strecke sehen Sie gleich zwei Bugen. Bei Marienthal macht der Regen einen scharfen Knick und fließt nach Süden. Am Tagesziel im Golddorf Ramspau zeigt sich von der Regnebrücke noch ein herrlicher Blick auf das Schloss mit seinen Zwiebeltürmen.
  • 5. und letzte Etappe (ca. 20,5 Kilometer)
    Mit der 5 beginnt auch die letzte Etappe für die Bootswanderer. Hier kann man sich einmal ein Stück von der Strömung treiben lassen. Vorbei am 1000-jahrigen Markt Regenstauf, kann man in Laub am Flussbad mit Rastplatz am linken Ufer eine Pause machen. Nun geht es über Regendorf, Pielmühle nach Regensburg. B ei der Nibelungenbrücke ist die Reise zu ende und der Regen mündet in die Donau.

Wissenswertes

Bootswandern am Regen im {Regensburg}Die Regenthalaue darf in der Zeit vom 20.03. – 20.06 nur  unter Beachtung bestimmter Verhaltensregeln mit Booten oder sonstigen Wasserfahrzeugen befahren werden. Da Sie sich in der Natur befinden sollten Sie sich vor Beginn einer Bootswanderung am Regen über die aktuellen Bestimmungen informieren.

 

 

Anschrift

Anfahrts-Skizze Cham im Bayerischen WaldFremdenverkehrsamt Cham
Propsteistraße 46

93413 Cham

Tel. 09971/803493
Fax 09971/79842

 

Tourismusbüro Viechtach

Stadtplatz 1
94234 Viechtach

Tel. 09942/1661
Fax 09942/6151

 

 

Neue Wege - Neue WeltenDieses Freizeitangebot wurde gefördert durch die EU unterstützt durch die IHK in Passau sowie die Bayern-Wellness Hotels

Redaktioneller Hinweis: Informationen und Bilder wurden zusammengestellt durch die Werbeagentur Putzwerbung, Perlesreut - Tourismus Marketing Bayerwald. Änderungen und Aktualisierungen des Inhalts können beantragt werden bei der Tourismus-Werbung des Bayerischen Waldes. Wir können keine Gewährleistung für die Richtigkeit des Inhalts übernehmen (Red. Bayern).

 

 

Baumwipfelweg Neuschönau

Baumwipfelpfad Bayerischer WaldIm September 2009 wurde im Nationalpark Bayerischer wald der Waldwipfelweg eröffnet. Auf diesem Wanderweg können sie in einer Höhe von 8 bis 25 Meter durch die unberührte Natur wandern. Durch einen Aufzug im Eingangsbereich können auch Rollstuhlfahrer, Eltern mit Kinderwagen oder ältere Menschen bequem den Pfad besuchen. Auf der Spitze des Baumwipfelpfades liegt eine herrliche Besucherplattform in 44 Meter Höhe. Von hier aus hat man einen atemberaubenden Panoramablick auf die Berge und Wälder des Bayerischen Waldes.

Urlaubsland Bayerischer Wald

Röhrnbach im Bayerischen WaldRöhrnbach liegt verkehrsgünstig an der Bundesstraße 12 zwischen der Dreiflüssestadt Passau und dem Nationalpark Bayerischer Wald. Wenige Autominuten sind es nicht nur nach Passau, sondern auch in die weithin bekannte Einkaufsstadt Waldkirchen (Saußbachklamm, Marktrichterfest, Rauhnacht, Kurparksee) und in die Kreisstadt Freyung (Schloß Wolfstein, Wildbachklamm Buchberger Leite, Jagd- und Fischereimuseum, Skizentrum). Vielen wird Röhrnbach sicher noch gut in Erinnerung sein als „Kühblach“ aus der Fernsehserie „Forsthaus Falkenau“.

Als „staatlich anerkannter Erholungsort“ verfügt Röhrnbach natürlich über alle wichtigen Freizeiteinrichtungen eines modernen Urlaubsortes, wie z.B.

  • Hallenbad 
  • Naherholungsgebiet Ilztal (Flusslandschaft der Jahre 2002/2003)
  • 65 km gepflegte Wanderwege (z.B. Mühlenweg)
  •  Wanderwege bei Außernbrünst 3,2 km und 4,8 km
  • Radwege (Der Donau-Ilz-Radweg führt über den Adalbert-Stifter-Radweg bis zum Böhmerwald)
  • Kinderspiel- und Bolzplätze, Kegelbahnen, Beach-Volleyballplatz
  • Reiten und Kutschfahrten (auch Pferdeschlittenfahrten)
  • Bastel- und Heimatabende, Diavorträge - Geführte Wanderungen, Fackelwanderungen, Nordic Walking
  • Ostermontagskirta (größter Kirta Niederbayerns)
  • Kerschkirta im Juli
  • Flohmarkt (letzter Sonntag im August)
  • Burgruine Kaltenstein
  • Heimatmuseum
  • Wallfahrtskirche „Maria Traum“ in Großwiesen

Wandern im Bayerischen WaldObwohl auch in Röhrnbach die Zeit nicht stehen geblieben ist, lebt es sich hier noch ein bisschen gemütlicher und weniger hektisch, als in vielen Tourismus Hochburgen. Mit einem „Geh sitz di her“ wird man schon mal eingeladen am Stammtisch Platz zu nehmen und für einen kleinen Plausch mit dem Wirt ist allemal Zeit. Da erfährt man dann so manche Geschichte aus früheren Tagen und bekommt Tipps für den nächsten Tag, wo man z.B. die „Steinerne Brücke“ besichtigen kann, die im Jahre 1592 entstand, oder wie man am besten den „Goldenen Steig“ auf den Spuren der „Salzsäumer“ erkundet.

Langweilig wird es einem ohnehin nicht in Röhrnbach, das der Kabarettist Günther Grünwald als „das pulsierende Herz des Bayerischen Waldes“ bezeichnete. Der Ort liegt so zentral, dass man alle Freizeiteinrichtungen im „Ferienland am Nationalpark Bayerischer Wald“ in wenigen Minuten erreicht:

  • Golfplätze in Waldkirchen (Poppenreut) und Grafenau (insgesamt liegen 13 Golfplätze im Einzugsgebiet)
  • Museumsdörfer Tittling und Finsterau
  • Nationalpark (Tierfreigelände, Informationszentrum in Neuschönau)
  • Skizentren Waldkirchen, Freyung, Grafenau, Mitterfirmiansreut und Hochficht (Oberösterreich)
  • Sommerrodelbahn Grafenau
  • Hochseilgarten Schönberg und Waldkirchen
  • Keltendorf Gabreta in Ringelai u.v.m.

Hier zeigen wir Ihnen die wichtigsten Sehenswürdiglkeiten und interessantesten Ausflugsziele des Bayerischen Waldes und Böhmerwaldes auf. Lassen Sie sich überraschen!