Info-Telefon
+49 (0)8582 / 9159-0

Freizeit Bayerischer Wald - Wellnesshotel Jagdhof

 

Besucherbergwerk Graphit Kropfmühl

 

 

Bergbau im Bayr. Wald 

Graphitbergwerk Kropfmühl in HauzenbergHauzenberg im Passauer Land gilt neben Bodemais als Bergbauregion des Bayr. Waldes. Haupteinnahmequelle für die Menschen der Region war schon immer der Abbau von Granit und Erzen aus den Tiefen des Bayer. Wald. In Hauzenberg und Umgebung findet man Sehenswürdigkeiten und Museen, welche von der harten Arbeit in den Steinbrüchen oder in den Stollen unter Tage berichten. Das Graphitbergwerk in Kropfmühl in der Nähe von Hauzenberg fördert heute noch dieses schwarz glitzernde Material. Durch seine Temperaturgeständigkeit und vorzügliche Leiteigenschaft, findet Graphit sogar Einsatz in der Luft- und Raumfahrt.

 

 

 

Graphit Bergwerk Kropfmühl im Passauer Land - Bayern

Bergwerksführungen im Bayerischen WaldSeit über 140 Jahren wird in Kropfmühl der Rohstoff Graphit abgebaut. Entdeckt wurde das Mineral schon durch die Kelten, welche es bei der Keramikherstellung verwendeten. Erst einige Jahre später wurde festgestellt, dass es sich um eine Form von Kohlenstoff und nicht um Blei handelte. Heute zählt das Unternehmen zu einem richtungweisenden Graphit-Veredler in ganz Europa. Seit einigen Jahren ist das Graphitbergwerk Kropfmühl zur Sicherstellung der Rohstoffversorgung auch an Minen in Europa, Afrika und Asien beteiligt. Aber nicht nur als einer der größten Arbeitgeber, sondern auch als Bildungszentrum hat sich das Bergwerk im Passauer Land einen Namen gemacht. Nicht nur Einheimische, sondern auch Besucher des Bayer. Waldes, sind nach einem Besuch begeistert.

 

 

Besucherbergwerk Kropfmühl im Bayer. Wald

Graphitbergwerk Kropfmühl im BayerwaldDas Besucherbergwerk in Kropfmühl ist das einzige in ganz Deutschland und befindet sich in der Urlaubsregion Bayerischer Wald. Seit vielen Jahren heißt es schon herzlich Willkommen im Besucherbergwerk Kropfmühl. Hier können Sie sich entführen lassen in das Leben der Bergleute. Bei einem Rundgang durch das Besucherzentrum im Herzen des Bayerwaldes lernen Sie das harte Leben der Bergleute Untertage kennen. Hier sehen Sie die Nostalgie und die Zukunft des Graphitabbaus im Bayerischen Wald. Ausgangspunkt bei einem Besuch ist das Besucherzentrum. Eine Filmvorführung bringt erst einmal den Rohstoff Graphit näher. So mancher wird staunen, wo der Rohstoff Graphit überall zum Einsatz kommt. Nach der Filmvorführung treten Sie dann eine Zeitreise unter Tage an. Zusammen mit einem Bergmann fahren Sie ausgestattet mit Helm und Mantel hinab in eine Tiefe von 45 Meter. Hier befindet sich die vierte Sohle. Hier kann sich dann die harte Arbeit der Bergleute so richtig vorstellen.

 

 

Das Graphiteum, eine neue Ausstellung rund um die Welt des Rohstoffes Graphit, wurde 2016 eröffnet.

Graphit im Bayerischen Wald

Graphiteum im Besucherbergwerk Graphit Kropfmühl

 

 

Öffnungszeiten Besucherbergwerk Kropfmühl

25. März - 31. Oktober 2018

Mi. - So.: 10.30 - 16.30 Uhr
Führungen: jeweils 11:00 | 13:00 und 15:00 Uhr

Eintrittspreise:
Erwachsene: 10,00 €
Kinder (4 - 16 Jahre): 7,00 €
Familienkarte (2 Erwachsene, 1 Kind): 23,00 €
jedes weitere Kind: 5,00 €
Kinder bis einschl. 3 Jahre frei!

Gruppenpreise (ab 20 Personen):
Erwachsene: 8,00 €
Kinder (4 - 16 Jahre): 5,00 €

 

 

Kontaktadresse

Besucherbergwerk Kropfmühl in Hauzenberg im Bayerischen Wald Graphit Kropfmühl

Besucherbergwerk gGmbH
Langheinrichstraße 1
94051 Hauzenberg

Tel.: 08586 609 147

 

 

Neue Wege - Neue WeltenDieses Projekt wurde gefördert durch die Europäische Union und die Industrie- und Handelskammer Passau sowie die Bayern-Wellness Hotels

© Diese Informationen werden zur Verfügung gestellt von Tourismusmarketing Bayerwald. Bei Änderungswünschen zum Inhalt wenden Sie sich direkt an die Touristikwerbung des Bayerischen Waldes (zwischen Donau und Böhmerwald). Für die Richtigkeit des Textes kann keine Gewähr übernommen werden (Red. Ostbayern).

 

 

Baumwipfelweg Neuschönau

Baumwipfelpfad Bayerischer WaldIm September 2009 wurde im Nationalpark Bayerischer wald der Waldwipfelweg eröffnet. Auf diesem Wanderweg können sie in einer Höhe von 8 bis 25 Meter durch die unberührte Natur wandern. Durch einen Aufzug im Eingangsbereich können auch Rollstuhlfahrer, Eltern mit Kinderwagen oder ältere Menschen bequem den Pfad besuchen. Auf der Spitze des Baumwipfelpfades liegt eine herrliche Besucherplattform in 44 Meter Höhe. Von hier aus hat man einen atemberaubenden Panoramablick auf die Berge und Wälder des Bayerischen Waldes.

Urlaubsland Bayerischer Wald

Röhrnbach im Bayerischen WaldRöhrnbach liegt verkehrsgünstig an der Bundesstraße 12 zwischen der Dreiflüssestadt Passau und dem Nationalpark Bayerischer Wald. Wenige Autominuten sind es nicht nur nach Passau, sondern auch in die weithin bekannte Einkaufsstadt Waldkirchen (Saußbachklamm, Marktrichterfest, Rauhnacht, Kurparksee) und in die Kreisstadt Freyung (Schloß Wolfstein, Wildbachklamm Buchberger Leite, Jagd- und Fischereimuseum, Skizentrum). Vielen wird Röhrnbach sicher noch gut in Erinnerung sein als „Kühblach“ aus der Fernsehserie „Forsthaus Falkenau“.

Als „staatlich anerkannter Erholungsort“ verfügt Röhrnbach natürlich über alle wichtigen Freizeiteinrichtungen eines modernen Urlaubsortes, wie z.B.

  • Hallenbad 
  • Naherholungsgebiet Ilztal (Flusslandschaft der Jahre 2002/2003)
  • 65 km gepflegte Wanderwege (z.B. Mühlenweg)
  •  Wanderwege bei Außernbrünst 3,2 km und 4,8 km
  • Radwege (Der Donau-Ilz-Radweg führt über den Adalbert-Stifter-Radweg bis zum Böhmerwald)
  • Kinderspiel- und Bolzplätze, Kegelbahnen, Beach-Volleyballplatz
  • Reiten und Kutschfahrten (auch Pferdeschlittenfahrten)
  • Bastel- und Heimatabende, Diavorträge - Geführte Wanderungen, Fackelwanderungen, Nordic Walking
  • Ostermontagskirta (größter Kirta Niederbayerns)
  • Kerschkirta im Juli
  • Flohmarkt (letzter Sonntag im August)
  • Burgruine Kaltenstein
  • Heimatmuseum
  • Wallfahrtskirche „Maria Traum“ in Großwiesen

Wandern im Bayerischen WaldObwohl auch in Röhrnbach die Zeit nicht stehen geblieben ist, lebt es sich hier noch ein bisschen gemütlicher und weniger hektisch, als in vielen Tourismus Hochburgen. Mit einem „Geh sitz di her“ wird man schon mal eingeladen am Stammtisch Platz zu nehmen und für einen kleinen Plausch mit dem Wirt ist allemal Zeit. Da erfährt man dann so manche Geschichte aus früheren Tagen und bekommt Tipps für den nächsten Tag, wo man z.B. die „Steinerne Brücke“ besichtigen kann, die im Jahre 1592 entstand, oder wie man am besten den „Goldenen Steig“ auf den Spuren der „Salzsäumer“ erkundet.

Langweilig wird es einem ohnehin nicht in Röhrnbach, das der Kabarettist Günther Grünwald als „das pulsierende Herz des Bayerischen Waldes“ bezeichnete. Der Ort liegt so zentral, dass man alle Freizeiteinrichtungen im „Ferienland am Nationalpark Bayerischer Wald“ in wenigen Minuten erreicht:

  • Golfplätze in Waldkirchen (Poppenreut) und Grafenau (insgesamt liegen 13 Golfplätze im Einzugsgebiet)
  • Museumsdörfer Tittling und Finsterau
  • Nationalpark (Tierfreigelände, Informationszentrum in Neuschönau)
  • Skizentren Waldkirchen, Freyung, Grafenau, Mitterfirmiansreut und Hochficht (Oberösterreich)
  • Sommerrodelbahn Grafenau
  • Hochseilgarten Schönberg und Waldkirchen
  • Keltendorf Gabreta in Ringelai u.v.m.

Hier zeigen wir Ihnen die wichtigsten Sehenswürdiglkeiten und interessantesten Ausflugsziele des Bayerischen Waldes und Böhmerwaldes auf. Lassen Sie sich überraschen!