Info-Telefon
+49 (0)8582 / 9159-0

Freizeit Bayerischer Wald - Wellnesshotel Jagdhof

 

Schnapsbrennerei im Bayerischen Wald

 

 

Schnapsbrennerei Penninger

Die Firmengeschichte der Schnapsbrennerei geht auf das Jahr 1905 zurück. In Hauzenberg im Bayer. Waldwurde mit der Essig Herstellung begonnen. Nachdem sich der Sohn des Firmengründers in Lothringen in die Geheimnisse der Schnaps Herstellung einweihen lies, wurden im Jahre 1920 Obstbrände aus heimischen Früchten produziert. Nach dem frühen Tod des Vaters führte der erst 15 jährige Sohn mit seiner Mutter den Betrieb fort und erweiterte das Sortiment mit weiteren Schnaps-Spezialitäten. 1987 erfolgte der Umzug ins Industriegebiet Hauzenberg-Jahrdorf. Reinhard Penninger der heutige Besitzer des Unternehmens eröffnete im Jahre 1991 das „Erste Bayerische Schnaps-Museum“ am Firmensitz. Heute beliefert die Schnapsbrennerei mit dem reichhaltigen Sortiment von 33 Likör-, Kräuter- und Obstbrand-Spezialitäten nicht nur den Bayerischen Wald sondern ganz Deutschland. Alleine von den mittlerweile 9 eröffneten Schnapsmuseen befinden sich 3 im Bayer. Wald.

 

 

Schnaps-Museum Hauzenberg-Jahrdorf im Wegscheider Land

Bayerischer WaldDas erste der 3 Museen wurde am 17. Juni 1991 direkt am Firmensitz in Hauzenberg-Jahrdorf eröffnet. Auf zwei Etagen werden wertvolle Exponate aus der Gründerzeit der Alten Hausbrennerei gezeigt. Der wundervoll gestaltete Kräutergarten gibt Einblicke in die Kräuter des Bayer. Waldes. Sie erhalten auch Einblicke in die Abläufe der Schnapsherstellung.

 

 

Sehenswürdigkeiten im Überblick:

  • Alte Destillen und Likörmanufaktur
  • Historische Geräte aus der Obstverarbeitung
  • Historische Schwarzbrennerei
  • Kräutergarten und Kräuterlabor
  • Bärwurzfilm
  • Museumsladen mit Gratisverkostung
  • Cafe-Stüberl mit hausgemachten Kuchen
  • Essighaus mit biologischer Herstellung

 

 

Adresse und Kontakt Schnapsmuseum Hauzenberg-Jahrdorf

Anfahrtsbeschreibung Huazenberg im Bayerischen WaldIndustriestraße 18
94051 Hauzenberg-Jahrdorf
Tel. 08586 96110
Fax 08586 961122

Öffnungszeiten:
Mo–Fr: 9–17 Uhr | Sa: 9.30–12 Uhr
November - April:
Mo–Fr: 9–17 Uhr | Sa: 9.30–11 Uhr

 

 

Schnapsmuseum Spiegelau am National Bayerischer Wald

Schnapsmuseum Spiegelau im Bayerischen WaldDas zweite der insgesamt 3 Schnapsmuseen befindet sich im bekannten Glasmacherort Spiegelau im Bayerischen Wald. Auf zwei Stockwerken erklären die Exponate die Geschichte der Schnapsherstellung. Im Museumsladen sind alle Pennigner-Produkte erhältlich. Auf der Galerie finden regelmäßig Ausstellungen mit Werken der heimischen Künstler statt. Verbinden Sie den Besuch einer Glasfabrik mit dem Besuch des Schnapsmuseums oder umgekehrt.

 

 

Alle Sehenswürdigkeiten auf einem Überblick:

  • 600-Liter-Kupfer-Großdestille
  • Eichen-Reifefässer, Ton-Lagerbehälter
  • Historische Ansichten aus alten Brennereien
  • Kräuterlabor
  • Bärwurzfilm
  • Museumsladen mit Gratisverkostung
  • Galerie mit Werken heimischer Künstler

 

 

Kontakt und Adresse Schnapsmuseum Spiegelau

Anfahrtsskizze Spiegelau - Bayerischer WaldDr. Geiger-Straße
94518 Spiegelau
Tel. 08553 979101
Fax 08553 979102

Öffnungszeiten:
Mo–Fr: 10–17 Uhr | Sa: 10–13 Uhr | So./Feiertag 13–16 Uhr
Vom 25. Dezember bis April Sonntag geschlossen (außer Weihnachten und Ostern)

 

 

Schnapsmuseum Böbrach in Bodenmais

Schnapsmuseum Böbrach in Bodenmais im Bayer. WaldDie dritte Museum befindet sich im Herzen des Bayr. Waldes in Bodenmais. Die große Halle im Museumsgebäude stellt ein Dorf mit urigen Häusern dar. Die historischen Exponate lassen dieses Dorf richtig lebendig erstrahlen. Eine Gläserne Destille gibt Einblicke in die Schnapsherstellung.

 

 

Sehenswürdigkeiten im Überblick:

  • Dorf-Ambiente mit urigen Häusern
  • Bärwurz-Schaubrennen
  • Alte Likörmanufaktur aus dem Vogtland
  • Original-„Stöss“-Bitter-Kupferdestille
  • Kräuterlabor
  • Bärwurzfilm
  • Brotzeitstüberl „Schwarzbrenner-Hütt´n“
  • Museumsladen mit Gratis-Verkostung

 

 

Kontakt & Adresse Schnapsmuseum Böbrach in Bodenmais

Bayerischer WaldEck 1
94255 Böbrach
Tel. 09923 802033
Fax 09923 802034

Öffnungszeiten:
1. Mai bis 31. Oktober
Mo–Fr: 10–17 Uhr | Sa: 10–14 Uhr | So./Feiertag 10–14 Uhr
26. Dezember bis 30. April
Mo–Fr: 10–17 Uhr | Sa: 10–13 Uhr

Am 1. Weihnachtsfeiertag geschlossen.

 

 

Impressum: Alle Informationen werden Ihnen zur Verfügung gestellt von der Tourismus-Marketing Bayerwald Bei Änderungswünschen zum Inhalt wenden Sie sich direkt an die Touristikwerbung des Bayrischen Waldes. Alle Angaben ohne Gewähr (Red.

 

 

Baumwipfelweg Neuschönau

Baumwipfelpfad Bayerischer WaldIm September 2009 wurde im Nationalpark Bayerischer wald der Waldwipfelweg eröffnet. Auf diesem Wanderweg können sie in einer Höhe von 8 bis 25 Meter durch die unberührte Natur wandern. Durch einen Aufzug im Eingangsbereich können auch Rollstuhlfahrer, Eltern mit Kinderwagen oder ältere Menschen bequem den Pfad besuchen. Auf der Spitze des Baumwipfelpfades liegt eine herrliche Besucherplattform in 44 Meter Höhe. Von hier aus hat man einen atemberaubenden Panoramablick auf die Berge und Wälder des Bayerischen Waldes.

Urlaubsland Bayerischer Wald

Röhrnbach im Bayerischen WaldRöhrnbach liegt verkehrsgünstig an der Bundesstraße 12 zwischen der Dreiflüssestadt Passau und dem Nationalpark Bayerischer Wald. Wenige Autominuten sind es nicht nur nach Passau, sondern auch in die weithin bekannte Einkaufsstadt Waldkirchen (Saußbachklamm, Marktrichterfest, Rauhnacht, Kurparksee) und in die Kreisstadt Freyung (Schloß Wolfstein, Wildbachklamm Buchberger Leite, Jagd- und Fischereimuseum, Skizentrum). Vielen wird Röhrnbach sicher noch gut in Erinnerung sein als „Kühblach“ aus der Fernsehserie „Forsthaus Falkenau“.

Als „staatlich anerkannter Erholungsort“ verfügt Röhrnbach natürlich über alle wichtigen Freizeiteinrichtungen eines modernen Urlaubsortes, wie z.B.

  • Hallenbad 
  • Naherholungsgebiet Ilztal (Flusslandschaft der Jahre 2002/2003)
  • 65 km gepflegte Wanderwege (z.B. Mühlenweg)
  •  Wanderwege bei Außernbrünst 3,2 km und 4,8 km
  • Radwege (Der Donau-Ilz-Radweg führt über den Adalbert-Stifter-Radweg bis zum Böhmerwald)
  • Kinderspiel- und Bolzplätze, Kegelbahnen, Beach-Volleyballplatz
  • Reiten und Kutschfahrten (auch Pferdeschlittenfahrten)
  • Bastel- und Heimatabende, Diavorträge - Geführte Wanderungen, Fackelwanderungen, Nordic Walking
  • Ostermontagskirta (größter Kirta Niederbayerns)
  • Kerschkirta im Juli
  • Flohmarkt (letzter Sonntag im August)
  • Burgruine Kaltenstein
  • Heimatmuseum
  • Wallfahrtskirche „Maria Traum“ in Großwiesen

Wandern im Bayerischen WaldObwohl auch in Röhrnbach die Zeit nicht stehen geblieben ist, lebt es sich hier noch ein bisschen gemütlicher und weniger hektisch, als in vielen Tourismus Hochburgen. Mit einem „Geh sitz di her“ wird man schon mal eingeladen am Stammtisch Platz zu nehmen und für einen kleinen Plausch mit dem Wirt ist allemal Zeit. Da erfährt man dann so manche Geschichte aus früheren Tagen und bekommt Tipps für den nächsten Tag, wo man z.B. die „Steinerne Brücke“ besichtigen kann, die im Jahre 1592 entstand, oder wie man am besten den „Goldenen Steig“ auf den Spuren der „Salzsäumer“ erkundet.

Langweilig wird es einem ohnehin nicht in Röhrnbach, das der Kabarettist Günther Grünwald als „das pulsierende Herz des Bayerischen Waldes“ bezeichnete. Der Ort liegt so zentral, dass man alle Freizeiteinrichtungen im „Ferienland am Nationalpark Bayerischer Wald“ in wenigen Minuten erreicht:

  • Golfplätze in Waldkirchen (Poppenreut) und Grafenau (insgesamt liegen 13 Golfplätze im Einzugsgebiet)
  • Museumsdörfer Tittling und Finsterau
  • Nationalpark (Tierfreigelände, Informationszentrum in Neuschönau)
  • Skizentren Waldkirchen, Freyung, Grafenau, Mitterfirmiansreut und Hochficht (Oberösterreich)
  • Sommerrodelbahn Grafenau
  • Hochseilgarten Schönberg und Waldkirchen
  • Keltendorf Gabreta in Ringelai u.v.m.

Hier zeigen wir Ihnen die wichtigsten Sehenswürdiglkeiten und interessantesten Ausflugsziele des Bayerischen Waldes und Böhmerwaldes auf. Lassen Sie sich überraschen!