Info-Telefon
+49 (0)8582 / 9159-0

Freizeit Bayerischer Wald - Wellnesshotel Jagdhof

 

Johannesbad in Bad Füssing

 

 

Johannesbad größte Therme in der Bäderlandschaft Bad Füssing

Das Johannisbad zählt zu den 4 Thermen des Bäderdreiecks Bad Füssing im Bayerischen Wald. Doch mit einer Wasserfläche von ca. 4500 m² ist sie die größte Ihrer Art. Mit 13 verschiedenen Becken und abgestuften Temperaturen von 24 – 39 ° C kann sich hier der Gast entspannen. Aber nicht nur für Entspannung sorgt das Thermalwasser. Seine heilende Wirkung ist schon längst bewiesen und dient somit auch als Therapie für diverse Leiden wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Verbesserung des Stoffwechsels. Aber auch für Entschlackung und Entgiftung wird dieses Quellwasser eingesetzt.

Die Bäder kann man in zwei Gruppen teilen. Der erste Bereich sind die Thermal-Bewegungsbäder, hier stehen dem Gast 8 verschiedene Becken zur Verfügung.

  • Johannesbad Bad Füssing1 + 2 Medizinische Gymnastikbäder (33 - 35 ° Celsius), für Therapien und Gymnastik nach ärztlicher Verordnung.
  • 3 Medizinisches Bewegungsbad (33- 35 ° C), für heilgymnastische Übungen unter Anleitung.
  • 4 Bewegungs- und Massagebad (34 – 37 ° C), sanfte Wasserströmung lockert die Muskeln und belebt den Kreislauf, Entspannung pur.
  • 5 Strömungs-Massagebad (33 – 35 ° Celsius), für einen besseren Gleichgewichtssinn. Durch das bewegen durch die Strömung wird dieser geschult.
  • 6 Gegenstrombad (35 – 37  Grad Celsius), hier kann der Gast gegen die Strömung schwimmen.
  • 7 Schwimmbecken (27 – 30 ° C), dieses Becken gibt ausreichend Gelegenheit sich sportlich zu betätigen und den Kreislauf zu stärken.
  • 8 Kneipp-Tretbecken hier werden der Kreislauf und das Immunsystem gestärkt.

Der zweite Bereich sind die Thermal-Schwefelgasbäder, mit 5 Bädern stehen hier dem Gast die unterschiedlichsten Therapie Möglichkeiten zur Verfügung.

  • Bäder Johannesbad Bad Füssing9 Felsen-Vulkan-Bad (35 - 37 ° Celsius), dieses Vitalisierungsbad mit am Boden integrierten Düsen und den Therapieinseln sorgen für die nötige Entspannung.
  • 10 Luftsprudel-Massagebad (35 – 37 ° C), die Massagestrahlen verbessern die Durchblutung der Haut und helfen bei Kreislaufproblemen.
  • 11 Thermal-Wellen-Massagebad (33 – 35  Grad Celsius), die Bewegung mit den Wellen verbessert Muskelkoordination.
  • 12 Hyperthermalbad (37 – 39 ° C), dieses Bad ist besonders zu empfehlen bei rheumatischen Erkrankungen.
  • 13 Inhalationsdampfbad (60 ° Celsius), der Dampf des quellfrischen Mineralwassers ist für Bronchien und die Atemwege besonders Wohltuend.

 

 

 

Baumwipfelweg Neuschönau

Baumwipfelpfad Bayerischer WaldIm September 2009 wurde im Nationalpark Bayerischer wald der Waldwipfelweg eröffnet. Auf diesem Wanderweg können sie in einer Höhe von 8 bis 25 Meter durch die unberührte Natur wandern. Durch einen Aufzug im Eingangsbereich können auch Rollstuhlfahrer, Eltern mit Kinderwagen oder ältere Menschen bequem den Pfad besuchen. Auf der Spitze des Baumwipfelpfades liegt eine herrliche Besucherplattform in 44 Meter Höhe. Von hier aus hat man einen atemberaubenden Panoramablick auf die Berge und Wälder des Bayerischen Waldes.

Urlaubsland Bayerischer Wald

Röhrnbach im Bayerischen WaldRöhrnbach liegt verkehrsgünstig an der Bundesstraße 12 zwischen der Dreiflüssestadt Passau und dem Nationalpark Bayerischer Wald. Wenige Autominuten sind es nicht nur nach Passau, sondern auch in die weithin bekannte Einkaufsstadt Waldkirchen (Saußbachklamm, Marktrichterfest, Rauhnacht, Kurparksee) und in die Kreisstadt Freyung (Schloß Wolfstein, Wildbachklamm Buchberger Leite, Jagd- und Fischereimuseum, Skizentrum). Vielen wird Röhrnbach sicher noch gut in Erinnerung sein als „Kühblach“ aus der Fernsehserie „Forsthaus Falkenau“.

Als „staatlich anerkannter Erholungsort“ verfügt Röhrnbach natürlich über alle wichtigen Freizeiteinrichtungen eines modernen Urlaubsortes, wie z.B.

  • Hallenbad 
  • Naherholungsgebiet Ilztal (Flusslandschaft der Jahre 2002/2003)
  • 65 km gepflegte Wanderwege (z.B. Mühlenweg)
  •  Wanderwege bei Außernbrünst 3,2 km und 4,8 km
  • Radwege (Der Donau-Ilz-Radweg führt über den Adalbert-Stifter-Radweg bis zum Böhmerwald)
  • Kinderspiel- und Bolzplätze, Kegelbahnen, Beach-Volleyballplatz
  • Reiten und Kutschfahrten (auch Pferdeschlittenfahrten)
  • Bastel- und Heimatabende, Diavorträge - Geführte Wanderungen, Fackelwanderungen, Nordic Walking
  • Ostermontagskirta (größter Kirta Niederbayerns)
  • Kerschkirta im Juli
  • Flohmarkt (letzter Sonntag im August)
  • Burgruine Kaltenstein
  • Heimatmuseum
  • Wallfahrtskirche „Maria Traum“ in Großwiesen

Wandern im Bayerischen WaldObwohl auch in Röhrnbach die Zeit nicht stehen geblieben ist, lebt es sich hier noch ein bisschen gemütlicher und weniger hektisch, als in vielen Tourismus Hochburgen. Mit einem „Geh sitz di her“ wird man schon mal eingeladen am Stammtisch Platz zu nehmen und für einen kleinen Plausch mit dem Wirt ist allemal Zeit. Da erfährt man dann so manche Geschichte aus früheren Tagen und bekommt Tipps für den nächsten Tag, wo man z.B. die „Steinerne Brücke“ besichtigen kann, die im Jahre 1592 entstand, oder wie man am besten den „Goldenen Steig“ auf den Spuren der „Salzsäumer“ erkundet.

Langweilig wird es einem ohnehin nicht in Röhrnbach, das der Kabarettist Günther Grünwald als „das pulsierende Herz des Bayerischen Waldes“ bezeichnete. Der Ort liegt so zentral, dass man alle Freizeiteinrichtungen im „Ferienland am Nationalpark Bayerischer Wald“ in wenigen Minuten erreicht:

  • Golfplätze in Waldkirchen (Poppenreut) und Grafenau (insgesamt liegen 13 Golfplätze im Einzugsgebiet)
  • Museumsdörfer Tittling und Finsterau
  • Nationalpark (Tierfreigelände, Informationszentrum in Neuschönau)
  • Skizentren Waldkirchen, Freyung, Grafenau, Mitterfirmiansreut und Hochficht (Oberösterreich)
  • Sommerrodelbahn Grafenau
  • Hochseilgarten Schönberg und Waldkirchen
  • Keltendorf Gabreta in Ringelai u.v.m.

Hier zeigen wir Ihnen die wichtigsten Sehenswürdiglkeiten und interessantesten Ausflugsziele des Bayerischen Waldes und Böhmerwaldes auf. Lassen Sie sich überraschen!