Info-Telefon
+49 (0)8582 / 9159-0

Freizeit Bayerischer Wald - Wellnesshotel Jagdhof

 

Pfingstritt im Bayerwald im Kötztinger Land

 

 

600. Kötztinger Pfingstritt

Als großer Besuchermagnet erwies sich das 600jährige Jubiläum des traditionellen Bittprozessionsrittes am 28. Mai 2012. Ca. 900 in Tracht gekleidete Reiter auf prächtig geschmückten Pferden zogen von der Badstadt in der Oberpfalz ins benachbarte Steinbühl, tausende Schaulustige säumten bei strahlender Morgensonne ihren Weg - Reiter und Zuschauer  schufen  vor der Hügellandschaft des Bayerwaldes eine imposantes Bild. Die Reiterwallfahrt ist damit nicht nur im Bayerischen Wald die größte Veranstaltung ihrer Art, sondern gilt sogar als die größte Europas.

Aber nicht  allein wegen der schieren Größe ist Kötztinger Pfingsritt über die Genzen Bayerns hinaus bekannt. Diözesanbischof Gerhard Ludwig Müller sprach im Jahr 2004 dem Umzug den Status einer Eucharistischen Prozession zu, womit die Reiter von da an eine Monstranz mit dem Allerheiligsten mitführen dürfen. Es ist daher auch der religiöse Charakter, der Jahr für Jahr Gläubige aus allen Himmelsrichtungen ins Kötztinger Land pilgern lässt.

 

 

Kötztinger Pfingstritt im Bayerwald

Kötztinger Land PfingstrittDer Pfingstritt zu Bad Kötzting zählt zu den größten berittenen Bittprozessionen Europas und geht auf das Jahr 1412 zurück. Nach einer Erzählung, lag im Nachbardorf Steinbühl ein Mann im sterben und bat um die Sterbesakramente.

Da aber der Pfarrer sich nicht ohne Schutz durch die Nacht traute, begleiteten Ihn die Kötztinger Burschen und gaben Ihm somit das gewünschte Geleit. Da niemand zu Schaden gekommen war, wurde gelobt jedes Jahr den Ritt zu wiederholen. Seit dieser Zeit findet jedes Jahr am Pfingstmontag dieser Ritt statt. Mit geschmückten Pferden und in alten Trachten zieht man von Bad Kötzting nach Steinbühl. 

 

 

Pfingstritt im Kötztinger Land im Bayerischen Wald

Karte Pfingstritt Bad KötztingDie Aufstellung des Festzuges erfolgt nach festen Regeln. Als erster im Zug ist der Kreuzträger.
Ihm folgen Laternenträger, Fanfarenbläser, Geistlicher Offiziator mit Mesner und Ministranten.

Als nächstes reitet der Pfingstbräutigam des aktuellen Jahres mit den beiden Brautführern.
Den Abschluss der Spitze macht der Pfingstbräutigam aus dem Vorjahr mit seinen Brautführern.

 Die übrigen Reiter schließen sich einfach nach der Spitze an. Im rechten Bild sehen Sie eine Übersicht der einzelnen Örtlichkeiten. Im unteren Bereich des Fotos finden Sie die Wegbeschreibung des Pfingstritts von Bad Kötzting nach Steinbühl. Der Pfingstritt ist einer der größten im Bayr. Wald und in Europa.

  • Festwiese: hier findet der Zeltbetrieb während der Festwoche statt.
  • Amberger Insel: hier findet die Zugleistungsprüfung der Kaltblut- und Haflingerzüchtervereinigung Bayrischer Wald für Kaltblutpferde und Haflinger statt. 
  • Kunstausstellung in der Realschule.
  • Reithalle untere Au mit dem Kötztinger Pferdemarkt.
  • Traditionsverein mit Museum.

 

 

Adresse für weitere Infos

Kurverwaltung und Touristinfo
Bad Kötzting
Herrenstraße 10 

93444 Bad Kötzting

Tel.: 09941/602150 
Fax: 09941/602155

 

 

Anfahrts-Beschreibung

Anfahrtsskizze Kötztinger Pfingstritt im BayerwaldAus Regensburg kommend fahren Sie auf der Bundesstraße 16 Richtung Cham. Nachdem Sie die Ortschaft Cham durchfahren haben, biegen Sie rechts auf die Bundesstraße 85 Richtung Bad Kötzing.

Aus Deggendorf kommend fahren Sie auf der Bundesstraße 11 Richtung Patersdorf. Bei Patersdorf biegen Sie links auf die Bundesstraße 85 Richtung Viechtach. Bei Viechtach biegen Sie rechts Richtung Bad Kötzting.

 

 

Neue Wege - Neue WeltenDieses Freizeitthema wurde gefördert durch die EU und IHK Passau sowie die Bayern-Wellness Hotels

V.i.S.d.P. - Verantwortlich für Texte, Bilder und Grafiken: PUTZWERBUNG Tourismus-Marketing Bayr. Wald. Bei Änderungswünschen zum Inhalt wenden Sie sich direkt an die Touristikwerbung des Bayerischen Waldes. Trotz sorgfältiger Redaktion können wir keine Gewähr für die Richtigkeit übernehmen (Red. Ostbayern).

 

 

Baumwipfelweg Neuschönau

Baumwipfelpfad Bayerischer WaldIm September 2009 wurde im Nationalpark Bayerischer wald der Waldwipfelweg eröffnet. Auf diesem Wanderweg können sie in einer Höhe von 8 bis 25 Meter durch die unberührte Natur wandern. Durch einen Aufzug im Eingangsbereich können auch Rollstuhlfahrer, Eltern mit Kinderwagen oder ältere Menschen bequem den Pfad besuchen. Auf der Spitze des Baumwipfelpfades liegt eine herrliche Besucherplattform in 44 Meter Höhe. Von hier aus hat man einen atemberaubenden Panoramablick auf die Berge und Wälder des Bayerischen Waldes.

Urlaubsland Bayerischer Wald

Röhrnbach im Bayerischen WaldRöhrnbach liegt verkehrsgünstig an der Bundesstraße 12 zwischen der Dreiflüssestadt Passau und dem Nationalpark Bayerischer Wald. Wenige Autominuten sind es nicht nur nach Passau, sondern auch in die weithin bekannte Einkaufsstadt Waldkirchen (Saußbachklamm, Marktrichterfest, Rauhnacht, Kurparksee) und in die Kreisstadt Freyung (Schloß Wolfstein, Wildbachklamm Buchberger Leite, Jagd- und Fischereimuseum, Skizentrum). Vielen wird Röhrnbach sicher noch gut in Erinnerung sein als „Kühblach“ aus der Fernsehserie „Forsthaus Falkenau“.

Als „staatlich anerkannter Erholungsort“ verfügt Röhrnbach natürlich über alle wichtigen Freizeiteinrichtungen eines modernen Urlaubsortes, wie z.B.

  • Hallenbad 
  • Naherholungsgebiet Ilztal (Flusslandschaft der Jahre 2002/2003)
  • 65 km gepflegte Wanderwege (z.B. Mühlenweg)
  •  Wanderwege bei Außernbrünst 3,2 km und 4,8 km
  • Radwege (Der Donau-Ilz-Radweg führt über den Adalbert-Stifter-Radweg bis zum Böhmerwald)
  • Kinderspiel- und Bolzplätze, Kegelbahnen, Beach-Volleyballplatz
  • Reiten und Kutschfahrten (auch Pferdeschlittenfahrten)
  • Bastel- und Heimatabende, Diavorträge - Geführte Wanderungen, Fackelwanderungen, Nordic Walking
  • Ostermontagskirta (größter Kirta Niederbayerns)
  • Kerschkirta im Juli
  • Flohmarkt (letzter Sonntag im August)
  • Burgruine Kaltenstein
  • Heimatmuseum
  • Wallfahrtskirche „Maria Traum“ in Großwiesen

Wandern im Bayerischen WaldObwohl auch in Röhrnbach die Zeit nicht stehen geblieben ist, lebt es sich hier noch ein bisschen gemütlicher und weniger hektisch, als in vielen Tourismus Hochburgen. Mit einem „Geh sitz di her“ wird man schon mal eingeladen am Stammtisch Platz zu nehmen und für einen kleinen Plausch mit dem Wirt ist allemal Zeit. Da erfährt man dann so manche Geschichte aus früheren Tagen und bekommt Tipps für den nächsten Tag, wo man z.B. die „Steinerne Brücke“ besichtigen kann, die im Jahre 1592 entstand, oder wie man am besten den „Goldenen Steig“ auf den Spuren der „Salzsäumer“ erkundet.

Langweilig wird es einem ohnehin nicht in Röhrnbach, das der Kabarettist Günther Grünwald als „das pulsierende Herz des Bayerischen Waldes“ bezeichnete. Der Ort liegt so zentral, dass man alle Freizeiteinrichtungen im „Ferienland am Nationalpark Bayerischer Wald“ in wenigen Minuten erreicht:

  • Golfplätze in Waldkirchen (Poppenreut) und Grafenau (insgesamt liegen 13 Golfplätze im Einzugsgebiet)
  • Museumsdörfer Tittling und Finsterau
  • Nationalpark (Tierfreigelände, Informationszentrum in Neuschönau)
  • Skizentren Waldkirchen, Freyung, Grafenau, Mitterfirmiansreut und Hochficht (Oberösterreich)
  • Sommerrodelbahn Grafenau
  • Hochseilgarten Schönberg und Waldkirchen
  • Keltendorf Gabreta in Ringelai u.v.m.

Hier zeigen wir Ihnen die wichtigsten Sehenswürdiglkeiten und interessantesten Ausflugsziele des Bayerischen Waldes und Böhmerwaldes auf. Lassen Sie sich überraschen!