Info-Telefon
+49 (0)8582 / 9159-0

Freizeit Bayerischer Wald - Wellnesshotel Jagdhof

 

Radfahren am Inn Passau

 

 

Innradweg Passau nach Maloja (Schweiz)

Bayerischer WaldDer Innradweg von Maloja in der Schweiz führt bis nach 3-Flüsse-Stadt Passau und zählt mit einer Gesamtlänge von ca. 500 Kilometer zu den längsten europäischen Radwanderwegen. Bei Ihren Etappen radeln Sie durch Auen, beindruckende Uferlandschaften und durch historische Innstädte. Auf dem Weg befinden Kirchen und Klöster, welche zu einer Besichtigung einladen.

Aus dem Masiv der Alpen kommend führt er teils beidseitig des Flusses Inn bis nach 3-Flüsse Stadt Passau. Da der Radweg für die meisten Radler viel zu lange ist gehen wir hier nur auf den Teil des Fernradwegs nahe des Bayerwald ein. Der Radweg verläuft abseits der Straße auf befestigten Wegen.

 

 

Innradweg in Bayern – Übersicht des Streckenteils Kiefersfelden – Dreiflüssestadt Passau

Höhenskizze Innradweg im Bayerischen WaldGesamtlänge: über 500 km
max. Höhenmeter: 1800 Meter Startpunkt
min. Höhenmeter: 295 m Zielpunnkt
Teistrecke Passau - Kiefersfelden
Gesamtlänge Kiefersfelden - Passau: ca. 230 km
Höhenmeter: Von Kiefersfelden nach Passau stetig fallend
Schwierigkeitsgrad: leicht, Familientauglich

 

 

Etappenbeschreibung Innradweg in Niederbayern 

1. Etappe Kiefersfelden - Wasserburg, ca. 60 Kilometer
Von Kiefersfelden aus beginnen Sie das Voralpenland zu durchradeln. Weiter geht es am Schloss Neubeuren vorbei Richtung Rosenheim. Hier können Sie etwas Zeit in der uralten Handelsstadt verbringen. Zielort der ersten Etappe ist Wasserburg. Hier können Sie einen schönen Abend in der schönen Innenstadt verbringen.

2. Etappe Wasserburg - Mühldorf, ca. 50 Kilometer
Etappe 2 startet in Wasserburg und führt von Kraiburg nach Ebing mit sehr schönen Stadtbildern. Weiter geht es nach Waldkraiburg. Diese sehr junge Stadt war die erste Vertriebenengemeinde Deutschlands. Etappenziel ist Mühldorf am Inn diese Stadt war lange Zeit Spielball zwischen den bayerischen Herrschern und den Salzburger Bischöfen.

3. Etappe Mühldorf - Braunau, ca. 53 km
Bald nach Aufbruch steht ein Abstecher zum etwas abseits des Inn gelegenen, berühmten Wallfahrtsortes Altötting an, der jährlich 1 Million Besucher anzieht. Weiter geht es am Kraftwerk Perach vorbei. Lohnenswert ist die Variante über Burghausen an der Salzach, den Inn erreicht man dann wieder bei Haiming. Noch ein kurzes Stück radeln und Sie haben Ihr Etappenziel erreicht.
Übernachtung in Braunau

4. Etappe Braunau nach Passau ca. 71 km
Die letzte Etappe ist wohl landschaftlich die schönste Reiseetappe mit dem Fahrrad. Denn diese führt direkt durch das Europareservat Unterer Inn. Hier sehen Sie entlang der Stauseen Brutplätze für Wasservögel. Von Braunau aus können Sie zwischen zwei unterschiedlichen Varianten wählen. Die linke Seite verläuft unspektakulärer und ist schneller. Die rechte Seite bietet mehr Höhepunkte verläuft aber gelegentlich entlang der Bundesstraße.

 

 

Neue Wege - Neue WeltenDieses Projekt wurde gefördert durch die EU und IHK Passau sowie die Traum-Wellnesshotels Bayern

V.i.S.d.P. - Verantwortlich für Texte, Bilder und Grafiken: PUTZWERBUNG Tourismus-Marketing Bayr. Wald. Änderungswünsche bitte mitteilen an unten angegebene Adresse der Tourismuswerbung des Bayrischen Waldes. Trotz sorgfältiger Redaktion können wir keine Gewähr für die Richtigkeit übernehmen (Red. Bayern).

 

 

Baumwipfelweg Neuschönau

Baumwipfelpfad Bayerischer WaldIm September 2009 wurde im Nationalpark Bayerischer wald der Waldwipfelweg eröffnet. Auf diesem Wanderweg können sie in einer Höhe von 8 bis 25 Meter durch die unberührte Natur wandern. Durch einen Aufzug im Eingangsbereich können auch Rollstuhlfahrer, Eltern mit Kinderwagen oder ältere Menschen bequem den Pfad besuchen. Auf der Spitze des Baumwipfelpfades liegt eine herrliche Besucherplattform in 44 Meter Höhe. Von hier aus hat man einen atemberaubenden Panoramablick auf die Berge und Wälder des Bayerischen Waldes.

Urlaubsland Bayerischer Wald

Röhrnbach im Bayerischen WaldRöhrnbach liegt verkehrsgünstig an der Bundesstraße 12 zwischen der Dreiflüssestadt Passau und dem Nationalpark Bayerischer Wald. Wenige Autominuten sind es nicht nur nach Passau, sondern auch in die weithin bekannte Einkaufsstadt Waldkirchen (Saußbachklamm, Marktrichterfest, Rauhnacht, Kurparksee) und in die Kreisstadt Freyung (Schloß Wolfstein, Wildbachklamm Buchberger Leite, Jagd- und Fischereimuseum, Skizentrum). Vielen wird Röhrnbach sicher noch gut in Erinnerung sein als „Kühblach“ aus der Fernsehserie „Forsthaus Falkenau“.

Als „staatlich anerkannter Erholungsort“ verfügt Röhrnbach natürlich über alle wichtigen Freizeiteinrichtungen eines modernen Urlaubsortes, wie z.B.

  • Hallenbad 
  • Naherholungsgebiet Ilztal (Flusslandschaft der Jahre 2002/2003)
  • 65 km gepflegte Wanderwege (z.B. Mühlenweg)
  •  Wanderwege bei Außernbrünst 3,2 km und 4,8 km
  • Radwege (Der Donau-Ilz-Radweg führt über den Adalbert-Stifter-Radweg bis zum Böhmerwald)
  • Kinderspiel- und Bolzplätze, Kegelbahnen, Beach-Volleyballplatz
  • Reiten und Kutschfahrten (auch Pferdeschlittenfahrten)
  • Bastel- und Heimatabende, Diavorträge - Geführte Wanderungen, Fackelwanderungen, Nordic Walking
  • Ostermontagskirta (größter Kirta Niederbayerns)
  • Kerschkirta im Juli
  • Flohmarkt (letzter Sonntag im August)
  • Burgruine Kaltenstein
  • Heimatmuseum
  • Wallfahrtskirche „Maria Traum“ in Großwiesen

Wandern im Bayerischen WaldObwohl auch in Röhrnbach die Zeit nicht stehen geblieben ist, lebt es sich hier noch ein bisschen gemütlicher und weniger hektisch, als in vielen Tourismus Hochburgen. Mit einem „Geh sitz di her“ wird man schon mal eingeladen am Stammtisch Platz zu nehmen und für einen kleinen Plausch mit dem Wirt ist allemal Zeit. Da erfährt man dann so manche Geschichte aus früheren Tagen und bekommt Tipps für den nächsten Tag, wo man z.B. die „Steinerne Brücke“ besichtigen kann, die im Jahre 1592 entstand, oder wie man am besten den „Goldenen Steig“ auf den Spuren der „Salzsäumer“ erkundet.

Langweilig wird es einem ohnehin nicht in Röhrnbach, das der Kabarettist Günther Grünwald als „das pulsierende Herz des Bayerischen Waldes“ bezeichnete. Der Ort liegt so zentral, dass man alle Freizeiteinrichtungen im „Ferienland am Nationalpark Bayerischer Wald“ in wenigen Minuten erreicht:

  • Golfplätze in Waldkirchen (Poppenreut) und Grafenau (insgesamt liegen 13 Golfplätze im Einzugsgebiet)
  • Museumsdörfer Tittling und Finsterau
  • Nationalpark (Tierfreigelände, Informationszentrum in Neuschönau)
  • Skizentren Waldkirchen, Freyung, Grafenau, Mitterfirmiansreut und Hochficht (Oberösterreich)
  • Sommerrodelbahn Grafenau
  • Hochseilgarten Schönberg und Waldkirchen
  • Keltendorf Gabreta in Ringelai u.v.m.

Hier zeigen wir Ihnen die wichtigsten Sehenswürdiglkeiten und interessantesten Ausflugsziele des Bayerischen Waldes und Böhmerwaldes auf. Lassen Sie sich überraschen!