Info-Telefon
+49 (0)8582 / 9159-0

Freizeit Bayerischer Wald - Wellnesshotel Jagdhof

 

Radfahren im Bayerischen Wald

 

 

Radfahren in Waldkirchen

Die Radwege der Urlaubsregion Waldkirchen durchziehen den südöstlichen Bayer. Wald. Die beiden Touren sind vom Leistungsgrad her völlig unterschiedlich, sowohl in der Länge als auch vom Schwierigkeitsgrad her. Für jene die es etwas gemütlicher angehen wollen ist die Radtour Wollaberg die Richtige. Für die sportlichen im Radsport ist die wesentlich längere und auch schwierigere Strecke die passende. Landschaftlich bieten beide Touren dem Radfahrer wunderschöne Einblicke in die Natur des Bayerischen Waldes.

 

 

Radfahren im Dreiländereck Bayern-Böhmen-Österreich
Plöckenstein – Haidel

Auf den 7 Std. die für diese Radtour angesetzt sind, erklimmen Sie zwei Berge und durchradeln zwei Länder. Da es sich um einen Ausflug ist Nachbarland Tschechien handelt sollten Sie den Personalausweis mitführen. Begleiter auf dieser Fahrt durch den Bayerischen und Böhmer Wald ist der bekannte Dichter Adalbert Stifter. Ausgangspunkt ist das alte Bahnhofsgelände in Waldkirchen. Auf den ersten 25 km geht es auf Schotterstraßen durch die Landschaft des Dreiländereck Bayern-Böhmen-Österreich zum Grenzübergang Haidmühle/Nova Pec. Von hier aus erklimmen Sie den ersten Berg der gesamten Strecke. Auf einer Höhe von ca. 1090 Metern über dem Meeresspiegel liegt der Plöckensteinsee. Die ersten 2 km des Streckenteils sind der erste Teil dieser Strapaze, danach geht es ca. 10 Kilometer parallel entlang des Schwarzenberger Schwemmkanals ohne Steigungen. Jetzt heißt es aber noch einmal die Zähne zusammenbeißen, denn das 4, 5 km lange Steilstück bringt Sie von ca. 900 m auf knapp 1100 Meter über dem Meeresspiegel. Den Gipfel erreicht, lässt Sie der Plöckensteinsee mit seiner Waldlandschaft alle Mühen vergessen. Die Rückfahrt nach Haidmühle erfolgt auf dem gleichen Weg wie die Hinfahrt.

Von der Ortsmitte Haidmühle starten Sie Richtung Bischofsreut um nach 1,3 km den nächsten Berg, den Haidl anzusteuern. Hierbei sind schweißtreibende 360 Höhenmeter zu überwinden. Haben Sie diese jedoch überwunden, hat man vom Aussichtsturm einen 360° Rundumblick auf den Bayer. Wald. Die Abfahrt vom Haidl nach Grainet und weiter auf den letzten 9 km über Fürholz und Böhmzwiesel zum Ausgangspunkt der Etappe nach Waldkirchen entschädigt alles Leiden. Der ca. 86 km lange Radweg ist nicht nur der Längste, sondern auch der Anspruchvollste im ganzen Bayer. Wald – eine echte Herausforderung für jeden Radfahrer.

Höhenprofil der Radtour Plöckenstein - Haidel im BayerwaldSchwierigkeit: schwer
Länge: 86,5 Kilometer
Dauer: 7:00 Stunde(n)
Höhenmeter: 1500 hm
Tiefster Punkt: 429 m
Höchster Punkt: 1173 Meter

 

 

Radfahren im Bayr. Wald
Wollaberg

Diese Tour ist um einiges leichter als Ihr Vorgänger. Aber auch Sie präsentiert den Bayerischen Wald auf Ihre eigene Weise. Die als familienfreundlich eingestufte Strecke startet und endet ebenfalls am alten Bahnhofsgelände in Waldkirchen. Die ersten 11 Kilometer radeln Sie mit der Familie auf dem gemächlich ansteigenden und gut ausgebauten Adalbert-Stifter-Radweg. Nun geht es über kleinere Orte bis nach Wollaberg. Bei der Ortschaft Gsenget wartet nun der schwierigste Teil auf uns, denn hier sind knapp 100 Höhenmeter zu überwinden. Am Dorfende gibt es zahlreiche Gasthäuser um sich und den Kindern eine Verschnaufpause zu gönnen. Gestärkt kann man den Anstieg zur Wallfahrtskirche Wollaberg in Angriff nehmen. Hier haben Sie einen herrlichen Ausblick auf den südlichen Bayr. Wald. Nach dem Besuch der Kirche, wartet nur noch entspanntes radeln auf die gesamte Familie. Bergab geht es zuerst an den Erlauzwiesler See. Hier können sich die Kinder am Kinderspielplatz so richtig austoben, bevor es auf dem Adalbert-Stifter-Radweg wieder zum alten Bahnhof dem Ausgangspunkt der Radtour zurückgeht.


Höhenprofil Radweg Wollaberg inBayernSchwierigkeit: leicht
Länge: 30,0 km
Dauer: 2:30 Std.
Höhenmeter: 725 hm
Tiefster Punkt: 514 m
Höchster Punkt: 750 Meter

 

 

Kontakt & Adresse Bayr. Wald

Anfahrtsbeschreibung nach Waldkichen im Bayer. WaldTourismus Büro
Landkreis Freyung-Grafenau
Wolfkerstr. 3
94078 Freyung
Tel.: +49 8551 57246
Fax: +49 8551 57193

 

 

Neue Wege - Neue WeltenDieses Projekt wurde gefördert durch die EU und die Industrie- & Handelskammer in Passau sowie die Bayern Wellness Hotels

Impressum: Alle Informationen werden Ihnen zur Verfügung gestellt von der Tourismus-Marketing Bayerischer Wald. Änderungen und Aktualisierungen des Inhalts können beantragt werden bei der Tourismus-Werbung des Bayerischen Waldes. Wir können keine Gewährleistung für die Richtigkeit des Inhalts übernehmen (Red. Ostbayern).

 

 

Baumwipfelweg Neuschönau

Baumwipfelpfad Bayerischer WaldIm September 2009 wurde im Nationalpark Bayerischer wald der Waldwipfelweg eröffnet. Auf diesem Wanderweg können sie in einer Höhe von 8 bis 25 Meter durch die unberührte Natur wandern. Durch einen Aufzug im Eingangsbereich können auch Rollstuhlfahrer, Eltern mit Kinderwagen oder ältere Menschen bequem den Pfad besuchen. Auf der Spitze des Baumwipfelpfades liegt eine herrliche Besucherplattform in 44 Meter Höhe. Von hier aus hat man einen atemberaubenden Panoramablick auf die Berge und Wälder des Bayerischen Waldes.

Urlaubsland Bayerischer Wald

Röhrnbach im Bayerischen WaldRöhrnbach liegt verkehrsgünstig an der Bundesstraße 12 zwischen der Dreiflüssestadt Passau und dem Nationalpark Bayerischer Wald. Wenige Autominuten sind es nicht nur nach Passau, sondern auch in die weithin bekannte Einkaufsstadt Waldkirchen (Saußbachklamm, Marktrichterfest, Rauhnacht, Kurparksee) und in die Kreisstadt Freyung (Schloß Wolfstein, Wildbachklamm Buchberger Leite, Jagd- und Fischereimuseum, Skizentrum). Vielen wird Röhrnbach sicher noch gut in Erinnerung sein als „Kühblach“ aus der Fernsehserie „Forsthaus Falkenau“.

Als „staatlich anerkannter Erholungsort“ verfügt Röhrnbach natürlich über alle wichtigen Freizeiteinrichtungen eines modernen Urlaubsortes, wie z.B.

  • Hallenbad 
  • Naherholungsgebiet Ilztal (Flusslandschaft der Jahre 2002/2003)
  • 65 km gepflegte Wanderwege (z.B. Mühlenweg)
  •  Wanderwege bei Außernbrünst 3,2 km und 4,8 km
  • Radwege (Der Donau-Ilz-Radweg führt über den Adalbert-Stifter-Radweg bis zum Böhmerwald)
  • Kinderspiel- und Bolzplätze, Kegelbahnen, Beach-Volleyballplatz
  • Reiten und Kutschfahrten (auch Pferdeschlittenfahrten)
  • Bastel- und Heimatabende, Diavorträge - Geführte Wanderungen, Fackelwanderungen, Nordic Walking
  • Ostermontagskirta (größter Kirta Niederbayerns)
  • Kerschkirta im Juli
  • Flohmarkt (letzter Sonntag im August)
  • Burgruine Kaltenstein
  • Heimatmuseum
  • Wallfahrtskirche „Maria Traum“ in Großwiesen

Wandern im Bayerischen WaldObwohl auch in Röhrnbach die Zeit nicht stehen geblieben ist, lebt es sich hier noch ein bisschen gemütlicher und weniger hektisch, als in vielen Tourismus Hochburgen. Mit einem „Geh sitz di her“ wird man schon mal eingeladen am Stammtisch Platz zu nehmen und für einen kleinen Plausch mit dem Wirt ist allemal Zeit. Da erfährt man dann so manche Geschichte aus früheren Tagen und bekommt Tipps für den nächsten Tag, wo man z.B. die „Steinerne Brücke“ besichtigen kann, die im Jahre 1592 entstand, oder wie man am besten den „Goldenen Steig“ auf den Spuren der „Salzsäumer“ erkundet.

Langweilig wird es einem ohnehin nicht in Röhrnbach, das der Kabarettist Günther Grünwald als „das pulsierende Herz des Bayerischen Waldes“ bezeichnete. Der Ort liegt so zentral, dass man alle Freizeiteinrichtungen im „Ferienland am Nationalpark Bayerischer Wald“ in wenigen Minuten erreicht:

  • Golfplätze in Waldkirchen (Poppenreut) und Grafenau (insgesamt liegen 13 Golfplätze im Einzugsgebiet)
  • Museumsdörfer Tittling und Finsterau
  • Nationalpark (Tierfreigelände, Informationszentrum in Neuschönau)
  • Skizentren Waldkirchen, Freyung, Grafenau, Mitterfirmiansreut und Hochficht (Oberösterreich)
  • Sommerrodelbahn Grafenau
  • Hochseilgarten Schönberg und Waldkirchen
  • Keltendorf Gabreta in Ringelai u.v.m.

Hier zeigen wir Ihnen die wichtigsten Sehenswürdiglkeiten und interessantesten Ausflugsziele des Bayerischen Waldes und Böhmerwaldes auf. Lassen Sie sich überraschen!