Info-Telefon
+49 (0)8582 / 9159-0

Freizeit Bayerischer Wald - Wellnesshotel Jagdhof

 

Radfahren im Zellertal im Bayr. Wald

 

 

Zellertal Radweg

Radfahren im Bayer. Wald - Kötztinger LandDer Bayerische Wald ist nicht nur ein Wanderparadies, sondern hat sich in den letzten Jahren auch als Paradies für Radfahrer gezeigt. Die herrlichen Radwege durch den Bayer. Wald muss man einfach einmal beradelt haben. Die bekanntesten Radwege durch den Bayer. Wald sind der Adalbert-Stifter-Radweg und der Radweg grünes Dach um nur einige zu nennen. Aber es gibt noch weitere Radwege die die Urlaubsregion Bayrischer Wald durchziehen. Der Zellertal Radweg ist ein solcher Radweg.

Wer diesem Radweg beradeln möchte, sollte schon ein wenig Kondition mitbringen. Den die Tour beginnt bei Bad Kötzting mit rund 400 Höhenmetern und endet in Bodenmais bei über 700 Höhenmetern.

Zellertalradweg von Kötzting nach Bodenmais im Bayr. Wald.Von Bad Kötzting aus geht nach 4 km ins bekannte und idyllische Zellertal. Nach 5 Kilometer haben Sie schon die ersten ca. 80 Höhenmeter überwunden. Die nächste Streckenetappe ist Matzeldorf, hat die Ortschaft erreicht erfolgt der schwierigste Teil der Gesamtstrecke. Auf dem Weg ins ca. 2 km entfernte Gutenhofen hat man Steigungen bis ca. 17% zu überwinden. Von Gutenhofen aus geht es ins ca. 4 km entfernte Arnbruck. Das nächsten Etappenziele fordern nochmals einiges von Ihnen, denn nun geht es steil bergauf zuerst auf 620 Höhenmeter und bei den nächsten auf über 730 Höhenmeter. Von Arnbruck geht es ins 6 km benachbarte Blachendorf. Die letzte Etappe mit ca. 10 Kilometer Länge ist von Blachendorf an den Zielort in Bodenmais. Die ersten Kilometer dieser Etappe weisen einen Höhenzuwachs von ca. 60 Höhenmeter auf, hat man diese aber erreicht, kann man gemütlich ins Ziel radeln.

 

 

Kurz & Bündig

Der Radweg in Zahlen

  • Bayerischer WaldGesamtlänge: 31,5 km
  • Höhendifferenz: 330 Höhenmeter
  • Schwierigkeitsgrad: für trainierte Radfahrer
  • Tiefster Punkt: 408 Höhenmeter
  • Höchster Punkt: 738 Höhenmeter

 

 

Sehenswürdigkeiten im Überblick

  • Wallfahrtskirche Weißer Regen
  • Höllensteinsee
  • Wettzell: Institut für Geodäsie
  • Blaibacher See
  • Weinfurtner "Das Glasdorf"

 

 

Neue Wege - Neue WeltenDieses Freizeitthema wurde gefördert durch die EU und IHK Passau sowie die Wellness Hotels Bayern

Hinweis: Alle Infos werden präsentiert von Tourismus - Marketing Bayerischer Wald. Bei Änderungswünschen zum Inhalt wenden Sie sich direkt an die Touristikwerbung des Bayerischen Waldes in Bayern. Wir können keine Gewährleistung für die Richtigkeit des Inhalts übernehmen (Red. Niederbayern).

 

 

Baumwipfelweg Neuschönau

Baumwipfelpfad Bayerischer WaldIm September 2009 wurde im Nationalpark Bayerischer wald der Waldwipfelweg eröffnet. Auf diesem Wanderweg können sie in einer Höhe von 8 bis 25 Meter durch die unberührte Natur wandern. Durch einen Aufzug im Eingangsbereich können auch Rollstuhlfahrer, Eltern mit Kinderwagen oder ältere Menschen bequem den Pfad besuchen. Auf der Spitze des Baumwipfelpfades liegt eine herrliche Besucherplattform in 44 Meter Höhe. Von hier aus hat man einen atemberaubenden Panoramablick auf die Berge und Wälder des Bayerischen Waldes.

Urlaubsland Bayerischer Wald

Röhrnbach im Bayerischen WaldRöhrnbach liegt verkehrsgünstig an der Bundesstraße 12 zwischen der Dreiflüssestadt Passau und dem Nationalpark Bayerischer Wald. Wenige Autominuten sind es nicht nur nach Passau, sondern auch in die weithin bekannte Einkaufsstadt Waldkirchen (Saußbachklamm, Marktrichterfest, Rauhnacht, Kurparksee) und in die Kreisstadt Freyung (Schloß Wolfstein, Wildbachklamm Buchberger Leite, Jagd- und Fischereimuseum, Skizentrum). Vielen wird Röhrnbach sicher noch gut in Erinnerung sein als „Kühblach“ aus der Fernsehserie „Forsthaus Falkenau“.

Als „staatlich anerkannter Erholungsort“ verfügt Röhrnbach natürlich über alle wichtigen Freizeiteinrichtungen eines modernen Urlaubsortes, wie z.B.

  • Hallenbad 
  • Naherholungsgebiet Ilztal (Flusslandschaft der Jahre 2002/2003)
  • 65 km gepflegte Wanderwege (z.B. Mühlenweg)
  •  Wanderwege bei Außernbrünst 3,2 km und 4,8 km
  • Radwege (Der Donau-Ilz-Radweg führt über den Adalbert-Stifter-Radweg bis zum Böhmerwald)
  • Kinderspiel- und Bolzplätze, Kegelbahnen, Beach-Volleyballplatz
  • Reiten und Kutschfahrten (auch Pferdeschlittenfahrten)
  • Bastel- und Heimatabende, Diavorträge - Geführte Wanderungen, Fackelwanderungen, Nordic Walking
  • Ostermontagskirta (größter Kirta Niederbayerns)
  • Kerschkirta im Juli
  • Flohmarkt (letzter Sonntag im August)
  • Burgruine Kaltenstein
  • Heimatmuseum
  • Wallfahrtskirche „Maria Traum“ in Großwiesen

Wandern im Bayerischen WaldObwohl auch in Röhrnbach die Zeit nicht stehen geblieben ist, lebt es sich hier noch ein bisschen gemütlicher und weniger hektisch, als in vielen Tourismus Hochburgen. Mit einem „Geh sitz di her“ wird man schon mal eingeladen am Stammtisch Platz zu nehmen und für einen kleinen Plausch mit dem Wirt ist allemal Zeit. Da erfährt man dann so manche Geschichte aus früheren Tagen und bekommt Tipps für den nächsten Tag, wo man z.B. die „Steinerne Brücke“ besichtigen kann, die im Jahre 1592 entstand, oder wie man am besten den „Goldenen Steig“ auf den Spuren der „Salzsäumer“ erkundet.

Langweilig wird es einem ohnehin nicht in Röhrnbach, das der Kabarettist Günther Grünwald als „das pulsierende Herz des Bayerischen Waldes“ bezeichnete. Der Ort liegt so zentral, dass man alle Freizeiteinrichtungen im „Ferienland am Nationalpark Bayerischer Wald“ in wenigen Minuten erreicht:

  • Golfplätze in Waldkirchen (Poppenreut) und Grafenau (insgesamt liegen 13 Golfplätze im Einzugsgebiet)
  • Museumsdörfer Tittling und Finsterau
  • Nationalpark (Tierfreigelände, Informationszentrum in Neuschönau)
  • Skizentren Waldkirchen, Freyung, Grafenau, Mitterfirmiansreut und Hochficht (Oberösterreich)
  • Sommerrodelbahn Grafenau
  • Hochseilgarten Schönberg und Waldkirchen
  • Keltendorf Gabreta in Ringelai u.v.m.

Hier zeigen wir Ihnen die wichtigsten Sehenswürdiglkeiten und interessantesten Ausflugsziele des Bayerischen Waldes und Böhmerwaldes auf. Lassen Sie sich überraschen!